"Und ER ist wie das Licht des Morgens, wenn die Sonne aufgeht, ein Morgen ohne Wolken: von ihrem Glanze nach dem Regen sproßt das Grün aus der Erde."

(2. Sam. 23:4)

Suchmaschine

Statistik - Besucher

Heute 42 Gestern 200 Woche 941 Monat 2602 Insgesamt 412056

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seite übersetzen?

buch

Achtung: Ab jetzt gibt es bei mir das Buch „Einmal auf dem Schoß Gottes sitzen“ (733 Seiten) zu bestellen, und zwar für 5, - € an Selbstkosten zzgl. 3, - € Porto; den Betrag von 8, - € kannst Du direkt als Spende für ein Kinderheim in Rumänien überweisen (Kto.-Nr. steht auf der letzten Seite des Buches). Bitte schick mir einfach eine E-Mail mit Deiner Adresse und ich sende Dir das Buch zu.

„Die Nacht ist weit vorgerückt, und der Tag ist nahe.
Laßt uns nun die Werke der Finsternis ablegen
und die Waffen des Lichts anziehen.“ (Röm.13:12)

„Wer die Frevler rechtfertigt oder wer den Gerechten Unrecht tut, - beide sind dem HErrn ein Gräuel.“ (Spr.17:15)

Lieber Bruder Norbert,

Gnade und Friede seien mit Dir!

Deine Glaubensnachrichten behandeln immer häufiger Themen, die nichts mehr mit unserem Glauben zu tun haben, sondern in denen Du Behauptungen nennst aus Quellen, denen man gar nicht glauben müsste, sondern sie überprüfen kann und muss. Gerade in einer Zeit wie der unsrigen, in welcher ein regelrechter Infokrieg herrscht, wo Fakten zu Fake-News und Fake-News zu Fakten erklärt werden, ist es für uns Christen umso wichtiger, dass wir Behauptungen nicht ungeprüft weiterverbreiten, sondern sie erstmal auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen müssen.

Du schreibst in Deiner letzten Ausgabe: „In fast allen Corona-Impfstoffen wird das Gewebe abgetriebener Kinder verwendet… (aus: Aufblick und Ausblick 4/2021).“ Wenn man diesen Satz liest, könnte man auf die Idee kommen, dass da regelmäßig Föten in einen Mixer getan werden und aus dem „Embryo-Saft“ dann der Impfstoff hergestellt wird. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich diese vermeintliche „Glaubensnachricht“ als Fake-News par excellence, bei der entsprechend dem Stille-Post-Effekt jeder Verbreiter immer noch irgendein weiteres Detail hinzugedichtet hat, um die Empörung noch weiter zu steigern. Solche Modifikationen der Realität sind aber eine Form von LÜGE und verunglimpfen den Namen Christi, nach welchem wir benannt sind („Soll das etwa das Volk Jahwes sein?“ Hes.36:20). So heißt es z.B. in dem von Dir als Quelle genannten Text: „Wie die katholische Zeitung Die Tagespost (14. Mai 2021) berichtete, werde auch BEI DER ENTWICKLUNG vieler IMPFSTOFFE das ‚Gewebe abgetriebener Kinder’ verwendet“ [Hervorhebungen von mir]. Aus der Formulierung: „Bei der Entwicklung vieler Impfstoffe…“ hast Du die Folgerung „In fast allen Corona-Impfstoffen…“ gedichtet und damit die Aussage völlig entstellt. Auch zuvor schon hast Du die ohnehin schon äußerst polemische Aussage aus Deiner Quelle noch übertriebener formuliert: „Jetzt dürfen Forscher für die Entwicklung von neuen Medikamenten wieder mit dem Leichen-Material von ungeborenen Kindern arbeiten“. Daraus hast Du dann die noch reißerische Verleumdung kreiert: „Jetzt werden wieder Medikamente hergestellt von dem Leichenmaterial ungeborener Kinder“. Merkst Du den Unterschied?

Für die Entwicklung“ bedeutet, dass man fetale Zelllinien verwendet, um bei den Vektor-Impfstoffen von Astra-Zeneca und Johnson&Johnson die Adenoviren zu vervielfältigen. Die fetalen Zelllinien sind also nicht Bestandteil der Vektor-Impfstoffe, sondern dienen nur als Fabrik. Und das trifft auch keineswegs auf „fast alle Corona-Impfstoffe“ zu, wie Du leichtfertig behauptest, denn bei den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Moderna, sowie allen herkömmlichen Corona-Impfstoffen werden bei der Herstellung keine embryonalen Zelllinien verwendet. Und dann gehört zu einem fairen und sachlichen Journalismus auch die Klarstellung, dass wir hier nicht von immer wiederkehrenden Abtreibungen sprechen, sondern von insgesamt drei bereits von vor ca. 50 Jahren verübten, die sich nicht mehr ungeschehen machen lassen. Man hatte den bereits toten Kindern damals Zellen aus dem Bindegewebe bzw. aus der Niere entnommen und diese dann innerhalb von 50 Jahren zigtausendfach vermehrt, um auf der ganzen Welt Forschungen zu betreiben zur Entwicklung neuer Therapien und Medikamente. Zuletzt sei noch betont, dass diese Embryonen nicht zu Forschungszwecken oder zur Gewinnung von Zellmaterial getötet wurden, sondern sie waren bereits abgetrieben auf Wunsch der Mutter.

Bis jetzt habe ich keinerlei eigene Wertung der Fakten vorgenommen, sondern Deine Darstellung nur richtiggestellt. Bevor ich mir jedoch ein eigenes, abwägend(er)es Urteil zum Themenkomplex Corona-Impfung erlaube, möchte ich auch noch die anderen Fakten benennen, die Du mit keiner Silbe erwähnt hattest, aber für eine ausgewogene Beurteilung unverzichtbar sind: es sind schon über 5 Millionen Menschen weltweit durch SARS-CoV-2 erkrankt und dann gestorben. Hier in Deutschland waren es bisher rund 100.000, die von einem Moment zum anderen aus dem Leben gerissen wurden. In Peru, wo meine Frau herkommt, sind es sogar schon 200.000, obwohl dort nur 33 Millionen wohnen. Das sind zwar zunächst nur Zahlen, aber das waren z.B. geliebte Ehemänner, ohne die ihre Frauen jetzt kaum alleine klarkommen, Väter oder Mütter, Großeltern, erwachsene Söhne oder Töchter, die noch im Studium waren, Glaubensbrüder oder Schwestern, beliebte Nachbarn oder Arbeitskollegen. Solange man selbst niemanden kennt, dem dieses Schicksal ereilt hat, ist es ganz leicht und billig darüber zu schwadronieren, wie es auch die drei Freunde Hiobs taten. Als erstes kommt dann die genüssliche Feststellung, dass es ein Gericht Gottes sei: „HErr, ich danke Dir, dass ich nicht so bin wie die Übrigen der Menschen…“ Und wenn sich doch im Inneren etwas Mitleid regen will, dann tröstet man sich schnell mit der Wahnidee, dass diese ganze Corona-Pandemie doch wahrscheinlich nur erfunden oder übertrieben aufgebauscht wurde, um die Leute durch die Maßnahmen gefügig zu machen.

Es ist dem Teufel gelungen, durch die Covid-19-Pandemie die ansonsten bibeltreuen Gläubigen zu selbstgerechten und mitleidlosen Pharisäern zu machen, die sich nur noch mit ihrem eigenen Seelenheil zufriedengeben. Das war ja schon in der Flüchtlingskrise vor 6 Jahren genau das gleiche: Man schüttet seine eigene Verantwortung einfach von sich. Und anstatt die Regierenden in ihrem Ringen um Hilfe für die Probleme der Welt zu unterstützen im Gebet, werden die Politiker von allen Seiten geschmäht und verunglimpft. Was aber hätten denn die ach so schlauen Bibeltreuen gemacht, wenn sie selbst in Regierungsverantwortung gestanden wären? Hinterher will man immer alles schon vorher gewusst haben. Man stelle sich nur mal vor, wenn unsere Regierung nur aus fanatischen Querdenkern bestanden hätte! Vielleicht würden wir dann auch schon solche katastrophalen Zustände in den Krankenhäusern haben wie in Peru, wo 6-mal so viele Menschen an SARS-CoV-2 gestorben sind wie in Deutschland! Dort und in vielen anderen Ländern ist das Gesundheitssystem zusammengebrochen, in manchen Krankenhäusern (z.B. Iquitos) sind fast alle Ärzte gestorben, so dass sich die Krankenschwestern allein um Hunderte Patienten kümmern mussten. In Ecuador haben sie ihre toten Angehörigen einfach auf der Straße entsorgt, weil sie so gestunken haben und niemand sie abholen wollte. In Indien wurden die Leichen auf offener Straße aufgeschichtet und verbrannt. Und dann macht sich ein deutsch-türkischer Krebsforscher mit seiner Frau daran und erfindet in Windeseile einen Impfstoff aus Nukleinsäure mit einer Bauanleitung, der in den menschlichen Zellen das Spike-Protein herstellt, die dann dem Immunsystem die benötigte Zeit geben, um sich gegen diese Coronaviren zu wappnen. Durch diese Erfindung haben die beiden bestimmt schon Millionen Menschen das Leben gerettet – nicht nur das Leben der Geimpften, sondern auch der Ungeimpften, da die exponentielle Verbreitung der Viren und die sog. Virenlast dadurch gebremst wurden.

Nebenbei bemerkt: Du schreibst in Deinen GN, dass die mRNA-Impfstoffe „bis in den Zellkern eindringen und die Gene manipulieren können“. Das ist absolut falsch und ein weiterer Beweis für Deine Oberflächlichkeit, denn jeder kann sich im Internet überall darüber informieren, dass diese Boten-Ribonukleinsäure lediglich in das Zellplasma gelangt, nicht aber in den Zellkern eindringen kann, wo sich das menschliche Erbgut (DNA) befindet. Aus der mRNA erhalten die zelleigenen Ribosomen eine Bauanleitung, um die benötigten Spike-Proteine herzustellen. Die befürchteten Nebenwirkungen treten bei Impfungen immer nur in den ersten Tagen nach der Impfung auf infolge einer allergischen Überreaktion. Nachdem aber schon über 55 Millionen Deutsche zweimal geimpft wurden, aber nur bei etwa 1.270 Personen Komplikationen mit tödlichem Verlauf aufgetreten sind (d.h. bei 0,00231 %) – im Vergleich dazu aber bis jetzt schon 96.500 Deutsche an oder mit Covid-19 gestorben sind (d.h. 0,11626 % der Bevölkerung!), liegt die Gefährlichkeit einer tödlichen Infektion mit Covid-19 im Vergleich zu einer tödlichen Nebenreaktion der Impfung um etwa 50 mal höher. Würde also die WHO – wie Du behauptest – die Weltbevölkerung reduzieren wollen, dürfte sie dies auf keinen Fall mit der Impfung tun, da sich durch diese eine Reduzierung um das 50-fache verlangsamt. Die unterstellte Eugenik durch die Impfung würde theoretisch also erst in vielen tausend Jahren ihr Ziel erreichen, wenn die Menschheit längst durch das Corona-Virus ausgerottet wäre. Die einzig signifikante Populations-Reduzierung würde ausgerechnet bei den Impfskeptikern zu verzeichnen sein, zu denen überdurchschnittlich viele Christen gehören. Ich wurde gestern von einem Christen gefragt, warum die Hersteller der Covid-19-Impfstoffe keine Haftung übernehmen wollen, wenn sie sich doch so sicher sind, dass ihre Impfstoffe keine Langzeitfolgen haben können. Ich habe daraufhin zurückgefragt: "Und warum wollt Ihr Impfskeptiker keine Haftung übernehmen für alle Argumente, die Ihr gegen die Covid-19-Impfstoffe ins Feld führt, wenn Ihr Euch doch so sicher seid, dass Ihr rechthabt und Eure Behauptungen keine Langzeitfolgen haben werden?"

Doch zurück zur ethischen Bewertung der Covid-Impfstoffe aus christlicher Sicht. Um es vorab klarzustellen: Ich bin ein entschiedener Abtreibungsgegner und halte deshalb fast jeden Samstagnachmittag eine Mahnwache am Bremer Hauptbahnhof u.a. mit einem Schild „Abtreibung ist Mord.“, weshalb ich schon oft angerempelt und angespuckt wurde. Ich stehe also nicht unbedingt in Verdacht, die Abtreibung von Embryos moralisch zu tolerieren (was ohnehin kein Gläubiger tun würde). Warum aber habe ich mich trotzdem gegen SARS-CoV-2 impfen lassen? Hatte ich etwa Angst um mein Leben (Joh.12:25)? Oder tat ich es, um zukünftig in Kinos oder auf Jahrmärkte zu gehen (1.Petr. 4:4). Nein! Der HErr ist mein Zeuge, dass ich es einzig und allein aufgrund Seines Gebotes tat in 5.Mose 22:8, wo der HErr sagt: „Wenn du ein neues Haus baust, so sollst du ein Geländer um dein Dach machen, damit du nicht eine Blutschuld auf dein Haus bringst, wenn irgendjemand von demselben herabfiele.“ Auf den ersten Blick geht es hier natürlich nicht um Impfungen, sondern um eine bauliche Vorkehrung. Aber bei genauerem Hinsehen, geht es sowohl hier als auch bei der Impfung um eine Verantwortung dem Nächsten gegenüber, um ihn vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schützen. Immer wieder heißt es in diesem Kapitel: „Du kannst dich nicht entziehen“ (V.1+3+4), d.h. Du kannst Dich nicht vor Deiner Verantwortung drücken! Es ist ja ähnlich wie mit der Sünde, dass wir uns mitschuldig machen, wenn wir sie ungehindert einfach zulassen, anstatt unsere Verantwortung wahrzunehmen, um dem Sünder Einhalt zu gebieten. Du schreibst ja, dass die „Christen, die sich impfen lassen, große Schuld auf sich laden“ – Nein, es ist sogar genau anders herum, dass sich Christen erst dadurch schuldig machen, indem sie sich nicht impfen und dadurch in völlig verantwortungsloser Weise zulassen, dass sich der Virus immer weiter ausbreiten kann!

In Luk.13:14 echauffierte sich der Synagogenvorsteher darüber, dass man sich doch nicht am Sabbat heilen lassen dürfe, da dies aus seiner Sicht ein Verstoß gegen das 4. Gebot sei. Auch heute haben wir wieder viele Pharisäer und Schriftgelehrte unter den selbstordinierten Straßenpredigern, Postboten und Fliesenlegern, die sich ihren eigenen Lehrstuhl errichtet haben, um dann ex cathedra ihre fixen Ideen unters Volk zu bringen. Und das Ergebnis sehen wir ja: Man kann gar nicht so schnell Faktenchecks und Widerlegungen schreiben, wie immer neue Fake-Behauptungen erdichtet werden, - und auch Du trägst inzwischen fleißig dazu bei. Anstatt auf all die Menschen zu schauen, die verloren gehen, wenn sie nicht den HErrn Jesus als ihren Retter annehmen, konzentrierst Du Dich nur darauf, Dich und Deine Anhänger in selbstgerechter Weise vor einem moralischen Dilemma zu schützen, indem Du ein Schwarz-Weiß-Szenario kreierst. „So spricht der HErr: Siehe, was Ich gebaut habe, das breche Ich ab; und was Ich gepflanzt habe, das reiße Ich aus, nämlich das ganze Land. Und du begehrst dir große Dinge? Begehre es nicht! Denn siehe, Ich will Unglück kommen lassen über alles Fleisch, spricht der HErr; aber deine Seele will ich dir als Beute geben, an welchen Ort du ziehst“ (Jer.45:4-5).

Das Gericht Gottes, das durch die Corona-Pandemie über die Erde hereingebrochen ist, lässt sich durch die Impfung nicht abwenden. Aber wir können uns als Christen wie das Sanitätspersonal in einem Krieg verhalten, das hinter den Fronten sich um die Verwundeten kümmert und ihnen seelsorgerlich beisteht. Das geht aber nur, wenn wir gute Vorbilder sind und unter Einsatz unseres eigenen Lebens das Leben der Verletzten schützen. Wenn die Welt jedoch von uns denkt, dass wir erbarmungslose und selbstgerechte Egoisten sind, dann werden wir ihr kaum glaubhaft das Evangelium des Heils verkündigen können. Genau diesen Eindruck vermittelst Du aber jeden Monat durch Deine sog. Glaubensnachrichten: „Hauptsache wir sind gerettet! – lass doch die Welt zum Teufel gehen!“ Und Du begnügst Dich nicht damit, die Ungläubigen zu verdammen, sondern verdammst auch gleich noch 99 % aller Gläubigen mit, indem Du wie die Pharisäer immer neue, schwer zu tragende Lasten erfindest, die sie sich erst aufbürden müssen, um von Dir die Erlaubnis zum Eintritt ins Himmelreich zu bekommen (Mt.23:4+13). Erst waren in Deinen Augen alle www-Domain-Besitzer verdammt, und jetzt sind es auch noch angeblich alle Geimpften! Man könnte wirklich meinen, Du habest nicht alle Tassen im Schrank. „Wehe denen, die unheilvolle Regeln erlassen, und die unerträgliche Vorschriften erfinden, um die Armen um ihr Recht zu bringen, um die Witwen zu plündern und die Waisen auszurauben“ (Jes.10:1).

Dabei geht es nicht ohne Heuchelei ab: Hast Du bei Deiner Krebserkrankung eine Chemotherapie gemacht? Wenn ja, dann hast Du Dich an der Verwendung embryonaler Zelllinien schuldig gemacht (HEK-293). Wurdest Du gegen Polio und Masern geimpft? Auch bei diesen wurde die HEK-293-Zelllinie verwendet, wodurch mehr als 10 Millionen Menschen weltweit das Leben gerettet wurde. Und dann kommen wir mal zu dem anderen Thema, das Du in den GN erwähnt hast, nämlich Organspende. Du kannst Du Gott nur danken dafür, dass Du nicht das Schicksal eines meiner Kunden erlitten hast, der aufgrund einer schweren Nierenschädigung seit Jahren dreimal pro Woche für je 4 Stunden ins Dialysezentrum muss, um sein Blut zu reinigen und sich von Herzen nach einer Spenderniere sehnt. Und sei froh, dass Du nicht auf einmal ins Koma gefallen bist wie mein ehemaliger Mitarbeiter Arne, der innerhalb weniger Stunden eine neue Leber benötigt hat, sonst wäre sein Leben schon mit 35 Jahren beendet gewesen. Aber Du schreibst ja, dass ein gläubiger Christ auch die Spende seiner Organe im Falle seines Hirntods verweigern müsse, da seine übrigen Organe ja noch nicht abgestorben sind. Dir ist es demnach lieber, dass man einen Hirntoten weiter jahrelang an den Maschinen künstlich am Leben hält – als lebender Toter – bis man irgendwann aus Kostengründen die Geräte abschalten muss und ihn so endlich sterben lässt. Seine Organe, die mehreren Menschen das Leben gerettet hätten, werden dann von Würmern zerfressen und verfaulen in der Erde bis sie nur noch Humus sind. Sie hätten vielleicht einem jungen Motoradfahrer noch das Leben retten können, der sich vielleicht später noch bekehrt hätte. Aber nein: die Leiche muss unbedingt vollständig verrotten, da sonst ein paar Würmer nicht genug zu Essen haben.

Hast Du Dich mal gefragt, was der HErr Jesus zum Thema Organspende gesagt hat? „Das Brot aber, dass Ich geben werde, ist mein Fleisch, welches Ich geben werde für das Leben der Welt … Niemand hat größere Liebe, als diese, dass er sein Leben lässt für seine Freunde“ (Joh.6:51, 15:13). Und was sagt Er, wie sich die Christen verhalten sollten in Bezug auf ihr Leben? „Wer irgend sein Leben zu retten sucht, wird es verlieren; und wer irgend es verliert, wird es erhalten“ (Luk.17:33). Ich hatte diese Stelle ja schon im Zusammenhang mit der Angst vor den Impfnebenwirkungen genannt. Es ist genau das gleiche „Sinnen auf das Irdische“ (Phil.3:19). Hätte Paulus seine Organe gespendet, wenn dies damals schon möglich gewesen wäre? Er schreibt: „Ich will aber sehr gern alles verwenden und völlig verwendet werden für eure Seelen, …“ (2.Kor.12:15).

Und dann schriebst Du über die Leichenverbrennung. Ja, es stimmt, dass Gott es als Freveltat ansah, dass Moab die Gebeine des Königs von Edom „zu Kalk verbrannt hatte“ (Amos 2:1). Aber bestand der Frevel schon allein in der Leichenverbrennung oder nicht eher in der völligen Auslöschung der Gebeine? König David sagte zu den Männern von Jabes-Gilead: „Gesegnet seiet ihr von dem HErrn, dass ihr diese Güte an eurem Herrn, an Saul, erwiesen und ihn begraben habt!“ (2.Sam.2:5). Aber was lesen wir zuvor: „Da machten sich alle tapferen Männer auf und gingen die ganze Nacht; und sie nahmen den Leichnam Sauls und die Leichname seiner Söhne von der Mauer von Beth-Schan weg; und kamen nach Jabes zurück und verbrannten sie daselbst“ (1.Sam. 31:12). Offensichtlich hat das Verbrennen ihrer Leichen keinen Einfluss darauf gehabt, dass David sie gesegnet hat. Von daher ist auch Deine Meinung über Leichenverbrennungen biblisch nicht haltbar. In Ecuador haben sich so viele Bestatter bei der Bestattung von Covid-Opfern selbst mit dem Erreger infiziert, so dass die Leichen am Ende per staatlicher Verordnung verbrannt werden mussten.

Mir ist klar, dass es für die drei von Dir genannten angeblich „teuflischen und frevelhaften Eingriffe in die Schöpfung Gottes“ – nämlich Covid-19-Impfung, Organspende und Feuerbestattung – eine Mehrzahl an Befürwortern unter den bibelgläubigen Christen gibt und dass ich hier mit meiner Sichtweise eher eine Minderheitsmeinung vertrete. Aus Liebe zur Wahrheit und aus Gottesfurcht sollten wir uns jedoch nicht nach der Mehrheit orientieren, sondern an dem, was geschrieben steht, um nicht das Recht zu beugen: „Du sollst kein falsches Gerücht aufnehmen; du sollst deine Hand nicht dem Gesetzlosen reichen, um ein ungerechter Zeuge zu sein. Du sollst der Menge nicht folgen zum Übeltun; und du sollst bei einem Rechtsstreit nicht antworten, indem du dich der Menge nach neigest, das Recht zu beugen“ (2.Mo.23:1-2). Als Kinder Gottes sollten wir uns niemals gegen die Schwächeren zusammenrotten und unsere Stärke dazu missbrauchen, ihnen Unrecht zu tun. Dies kann aber schnell geschehen, wenn man sich von einer großen Befürworter-Schar umgeben sieht, von denen man keine Kritik fürchten muss, wenn man hemmungslos und feige auf jene verbal eindrischt, die gar nicht präsent sind, weil sie z.B. Deine Glaubensnachrichten gar nicht zu lesen bekommen. Aber wenn Du auch jetzt keine Kritik von Deiner Anhängerschaft zu fürchten hast, wirst Du dennoch eines Tages vom HErrn gerichtet werden wegen all der ungerechtfertigten Verdammungsurteile, die Du leichtfertig und ohne Mandat in die Welt geblasen hast. Und der HErr wird Dich auch haftbar machen für alle Schäden, die Du durch Dein oberflächliches und leichtsinniges Erfinden von neuen Verdammungsurteilen angerichtet hast. Bist Du Dir wirklich sicher, dass diese eines Tages vor dem HErrn Bestand haben werden?

Ein zentrales Anliegen Gottes in Seinen Erziehungszielen ist die Barmherzigkeit. „Das Gericht wird ohne Barmherzigkeit sein gegen jeden, der nicht Barmherzigkeit geübt hat“ (Jak.2:13). Barmherzigkeit ist aber nicht etwas Abstraktes, das ich irgendwie eigenwillig für mich definieren könnte, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen (z.B.: „Ich bin ausreichend barmherzig, weil ich ja schließlich Mitleid empfinde mit den Leidenden in der Welt“). Ob ich wirklich Liebe und Barmherzigkeit übe, werden letztlich am besten nur jene beurteilen können, denen ich diese Liebe und Barmherzigkeit erwiesen und die sie als solche empfunden haben. Dies kann Dir aber wohl kaum gelingen, wenn mit jeder neuen Ausgabe der GN immer nur Hass und Bitterkeit verbreitest, um die Bedürfnisse Deiner verbitterten Leserschaft zu befriedigen. Hast Du z.B. all jede im Blick, die unter ständigen Schuldgefühlen und Angstzuständen leiden? Welchen Trost kannst Du ihnen spenden? Und was wirst Du jenen Brüdern sagen, die wegen eines angeborenen Herzfehlers oder nach einem multiplen Organversagen auf ein neues Herz oder eine neue Leber angewiesen waren? Oder wenn Geschwister aus Deiner Gemeinde wegen einer Chronischen Krankheit oder einer schlechten Immunabwehr keine Impfung vertragen und deshalb darauf angewiesen sind, dass sie von anderen geschützt werden durch die Impfung? Wirst Du Ihnen sagen: „Tut mir leid, aber ich kann leider keine Rücksicht nehmen auf Deine Schwachheit und Gebrechlichkeit. Eigentlich interessiert mich Deine Lebenssituation auch gar nicht, sondern mich interessiert nur meine eigenen Bedürfnisse und mein Ansehen bei meinem kleinen Fan-Kreis…“ Glaubst Du, dass eine solche Haltung noch mit der Gesinnung Christi übereinstimmt?

Bitte prüfe doch einmal meine Kritik und wisch sie nicht wieder einfach vom Tisch mit einem Dreizeiler.

Sei dem HErrn befohlen!

Simon