"Und ER ist wie das Licht des Morgens, wenn die Sonne aufgeht, ein Morgen ohne Wolken: von ihrem Glanze nach dem Regen sproßt das Grün aus der Erde."

(2. Sam. 23:4)

"neu" - Suchmaschine

Seite übersetzen?

Statistik - Besucher

Heute 18 Monat 736 Insgesamt 19403

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

„Die Nacht ist weit vorgerückt, und der Tag ist nahe.
Laßt uns nun die Werke der Finsternis ablegen
und die Waffen des Lichts anziehen.“ (Röm.13:12)

Klicken um Anzumelden
Leseplan
Tag 54 Tag 55Tag 56

5.Mose kapitel 13

1
Das ganze Wort , das ich euch gebiete , das sollt ihr beobachten, es zu tun ; du sollst nichts hinzufügen und nichts davontun.
2
Wenn in deiner Mitte ein Prophet aufsteht, oder einer, der Träume hat, und er gibt dir ein Zeichen oder ein Wunder ;
3
und das Zeichen oder das Wunder trifft ein, von welchem er zu dir geredet hat , indem er sprach : Laß uns anderen Göttern nachgehen (die du nicht gekannt hast) und ihnen dienen ! -
4
so sollst du nicht hören auf die Worte dieses Propheten oder auf den, der die Träume hat ; denn Jehova , euer Gott , versucht euch , um zu erkennen , ob ihr Jehova , euren Gott , liebet mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele .
5
Jehova , eurem Gott , sollt ihr nachfolgen und ihn fürchten ; und ihr sollt seine Gebote beobachten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen .
6
Und jener Prophet oder jener, der die Träume hat , soll getötet werden ; denn er hat Abfall geredet wider Jehova , euren Gott , der euch aus dem Lande Ägypten herausgeführt und dich erlöst hat aus dem Hause der Knechtschaft, um dich abzuleiten von dem Wege , auf welchem zu wandeln Jehova , dein Gott , dir geboten hat . Und du sollst das Böse aus deiner Mitte hinwegschaffen.
7
Wenn dein Bruder , der Sohn deiner Mutter , oder dein Sohn , oder deine Tochter , oder das Weib deines Busens, oder dein Freund , der dir wie deine Seele ist , dich heimlich anreizt und spricht: Laß uns gehen und anderen Göttern dienen (die du nicht gekannt hast , du noch deine Väter ,
8
von den Göttern der Völker , die rings um euch her sind, nahe bei dir oder fern von dir, von einem Ende der Erde bis zum anderen Ende der Erde )
9
so sollst du ihm nicht zu Willen sein und nicht auf ihn hören ; und dein Auge soll seiner nicht schonen , und du sollst dich seiner nicht erbarmen noch ihn verbergen ;
10
sondern du sollst ihn gewißlich töten . Deine Hand soll zuerst an ihm sein, ihn zu töten , und danach die Hand des ganzen Volkes ;
11
und du sollst ihn steinigen , daß er sterbe . Denn er hat gesucht, dich abzuleiten von Jehova , deinem Gott , der dich herausgeführt hat aus dem Lande Ägypten , aus dem Hause der Knechtschaft.
12
Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten, damit man nicht mehr eine solche Übeltat in deiner Mitte begehe.
13
Wenn du von einer deiner Städte , die Jehova , dein Gott , dir gibt , um daselbst zu wohnen , sagen hörst:
14
Es sind Männer , Söhne Belials, aus deiner Mitte ausgegangen und haben die Bewohner ihrer Stadt verleitet und gesprochen: Laßt uns gehen und anderen Göttern dienen (die ihr nicht gekannt habt)
15
so sollst du genau untersuchen und nachforschen und fragen ; und siehe, ist es Wahrheit , steht die Sache fest , ist dieser Greuel in deiner Mitte verübt worden,
16
so sollst du die Bewohner jener Stadt gewißlich schlagen mit der Schärfe des Schwertes ; du sollst sie verbannen und alles, was in ihr ist, und ihr Vieh , mit der Schärfe des Schwertes .
17
Und alle ihre Beute sollst du mitten auf ihren Platz zusammentragen und die Stadt und alle ihre Beute Jehova , deinem Gott , gänzlich mit Feuer verbrennen ; und sie soll ein Schutthaufen sein ewiglich , sie soll nicht wieder aufgebaut werden .
18
Und nicht soll irgend etwas von dem Verbannten an deiner Hand haften, auf daß Jehova sich von der Glut seines Zornes wende und dir Erbarmung gebe und sich deiner erbarme und dich mehre , so wie er deinen Vätern geschworen hat ,
19
wenn du der Stimme Jehovas , deines Gottes , gehorchst, alle seine Gebote zu beobachten, die ich dir heute gebiete , daß du tust, was recht ist in den Augen Jehovas , deines Gottes .

5.Mose kapitel 14

1
Ihr seid Kinder Jehovas , eures Gottes ; ihr sollt euch nicht wegen eines Toten Einschnitte machen und euch nicht kahl scheren zwischen euren Augen .
2
Denn ein heiliges Volk bist du Jehova , deinem Gott ; und dich hat Jehova erwählt , ihm ein Eigentumsvolk zu sein, aus allen Völkern , die auf dem Erdboden sind.
3
Du sollst keinen Greuel essen .
4
Dies sind die Tiere , die ihr essen sollt:
5
Rind, Schaf und Ziege, Hirsch und Gazelle und Damhirsch und Steinbock und Antilope und Bergziege und Wildschaf.
6
Und jedes Tier , das gespaltene Hufe hat , und zwar ganz durchgespaltene Hufe , und das wiederkäut unter den Tieren , das sollt ihr essen .
7
Nur diese sollt ihr nicht essen von den wiederkäuenden und von denen, die mit gespaltenen Hufen versehen sind : Das Kamel und den Hasen und den Klippendachs; denn sie wiederkäuen, aber sie haben keine gespaltene Hufe : Unrein sollen sie euch sein;
8
und das Schwein , denn es hat gespaltene Hufe , aber es wiederkäut nicht: Unrein soll es euch sein . Von ihrem Fleische sollt ihr nicht essen , und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren .
9
Dieses sollt ihr essen von allem, was in den Wassern ist: Alles, was Floßfedern und Schuppen hat, sollt ihr essen ;
10
aber alles, was keine Floßfedern und Schuppen hat, sollt ihr nicht essen : Unrein soll es euch sein.
11
Alle reinen Vögel sollt ihr essen .
12
Aber diese sind es, die ihr von ihnen nicht essen sollt: Der Adler und der Beinbrecher und der Seeadler,
13
und der Falke und die Weihe, und der Geier nach seiner Art ,
14
und alle Raben nach ihrer Art ,
15
und die Straußhenne und der Straußhahn und die Seemöve, und der Habicht nach seiner Art ,
16
die Eule und die Rohrdommel und das Purpurhuhn,
17
und der Pelikan und der Aasgeier und der Sturzpelikan,
18
und der Storch , und der Fischreiher nach seiner Art , und der Wiedehopf und die Fledermaus.
19
Und alles geflügelte Gewürm soll euch unrein sein; es soll nicht gegessen werden.
20
Alles reine Gevögel sollt ihr essen .
21
Ihr sollt kein Aas essen ; dem Fremdling , der in deinen Toren ist, magst du es geben , daß er es esse , oder verkaufe es einem Fremden ; denn ein heiliges Volk bist du Jehova , deinem Gott . Du sollst ein Böcklein nicht kochen in der Milch seiner Mutter .
22
Du sollst treulich verzehnten allen Ertrag deiner Saat , die aus dem Felde erwächst, Jahr für Jahr .
23
Und du sollst essen vor Jehova , deinem Gott , an dem Orte , den er erwählen wird, um seinen Namen daselbst wohnen zu lassen, den Zehnten deines Getreides , deines Mostes und deines Öles, und die Erstgeborenen deines Rind -und deines Kleinviehes, auf daß du Jehova , deinen Gott , fürchten lernest alle Tage .
24
Und wenn der Weg zu weit für dich ist , daß du es nicht hinbringen kannst , weil der Ort fern von dir ist, den Jehova , dein Gott , erwählen wird, um seinen Namen dahin zu setzen , wenn Jehova , dein Gott , dich segnet :
25
so sollst du es um Geld geben ; und binde das Geld in deine Hand zusammen, und gehe an den Ort , den Jehova , dein Gott , erwählen wird.
26
Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt , für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk , und für alles, was deine Seele wünscht ; und iß daselbst vor Jehova , deinem Gott , und freue dich , du und dein Haus .
27
Und den Leviten , der in deinen Toren ist, den sollst du nicht verlassen ; denn er hat kein Teil noch Erbe mit dir.
28
Am Ende von drei Jahren sollst du allen Zehnten deines Ertrages in jenem Jahre aussondern und ihn in deinen Toren niederlegen;
29
und der Levit -denn er hat kein Teil noch Erbe mit dir-und der Fremdling und die Waise und die Witwe , die in deinen Toren sind, sollen kommen und essen und sich sättigen ; auf daß Jehova , dein Gott , dich segne in allem Werke deiner Hand , das du tust.

5.Mose kapitel 15

1
Am Ende von sieben Jahren sollst du einen Erlaß halten . Und dies ist die Sache mit dem Erlasse:
2
Jeder Schuldherr soll erlassen das Darlehn seiner Hand , das er seinem Nächsten geliehen hat ; er soll seinen Nächsten und seinen Bruder nicht drängen ; denn man hat einen Erlaß dem Jehova ausgerufen.
3
Den Fremden magst du drängen ; was du aber bei deinem Bruder hast, soll deine Hand erlassen ;
4
es sei denn, daß kein Armer unter dir ist. Denn Jehova wird dich reichlich segnen in dem Lande , welches Jehova , dein Gott , dir als Erbteil gibt , es zu besitzen ,
5
wenn du nur der Stimme Jehovas , deines Gottes , fleißig gehorchst, darauf zu achten, dieses ganze Gebot zu tun , das ich dir heute gebiete .
6
Denn Jehova , dein Gott , wird dich segnen , wie er zu dir geredet hat ; und du wirst vielen Nationen auf Pfand leihen , du aber wirst nichts auf Pfand entlehnen; und du wirst über viele Nationen herrschen , über dich aber werden sie nicht herrschen .
7
Wenn ein Armer unter dir sein wird, irgend einer deiner Brüder , in einem deiner Tore in deinem Lande , das Jehova , dein Gott , dir gibt , so sollst du dein Herz nicht verhärten und deine Hand vor deinem Bruder , dem Armen , nicht verschließen;
8
sondern du sollst ihm deine Hand weit auftun und ihm willig auf Pfand leihen , was hinreicht für den Mangel , den er hat .
9
Hüte dich , daß nicht in deinem Herzen ein Belialswort sei, daß du sprechest: Es naht das siebte Jahr , das Erlaßjahr ! - und daß dein Auge böse sei gegen deinen Bruder , den Armen , und du ihm nichts gebest, und er über dich zu Jehova schreie, und Sünde an dir sei!
10
Willig sollst du ihm geben , und dein Herz soll nicht ärgerlich sein, wenn du ihm gibst; denn um dieser Sache willen wird Jehova , dein Gott , dich segnen in all deinem Werke und in allem Geschäft deiner Hand .
11
Denn der Arme wird nicht aufhören inmitten des Landes ; darum gebiete ich dir und spreche: Du sollst deinem Bruder , deinem Dürftigen und deinem Armen in deinem Lande , deine Hand weit auftun .
12
Wenn dein Bruder , ein Hebräer oder eine Hebräerin, sich dir verkauft , so soll er dir sechs Jahre dienen ; und im siebten Jahre sollst du ihn frei von dir entlassen.
13
Und wenn du ihn frei von dir entlässest, so sollst du ihn nicht leer entlassen:
14
Du sollst ihm reichlich aufladen von deinem Kleinvieh und von deiner Tenne und von deiner Kelter ; von dem, womit Jehova , dein Gott , dich gesegnet hat, sollst du ihm geben .
15
Und du sollst gedenken , daß du ein Knecht gewesen bist im Lande Ägypten , und daß Jehova , dein Gott , dich erlöst hat ; darum gebiete ich dir heute diese Sache .
16
Und es soll geschehen, wenn er zu dir spricht: Ich will nicht von dir weggehen-weil er dich und dein Haus liebt , weil ihm wohl bei dir ist -
17
so sollst du eine Pfrieme nehmen und sie durch sein Ohr in die Tür stechen, und er wird dein Knecht sein für immer; und auch deiner Magd sollst du also tun .
18
Es soll nicht schwer sein in deinen Augen , wenn du ihn frei von dir entlässest; denn was an Wert das Doppelte des Lohnes eines Tagelöhners ausmacht, hat er dir sechs Jahre lang gedient ; und Jehova , dein Gott , wird dich segnen in allem, was du tust .
19
Alles männliche Erstgeborene , das unter deinen Rindern unter deinem Kleinvieh geboren wird, sollst du Jehova , deinem Gott , heiligen . Du sollst mit dem Erstgeborenen deines Rindes nicht arbeiten , und du sollst das Erstgeborene deines Kleinviehes nicht scheren :
20
Vor Jehova , deinem Gott , sollst du es essen , Jahr für Jahr , du und dein Haus , an dem Orte , den Jehova erwählen wird.
21
Wenn aber ein Gebrechen an ihm ist, daß es lahm oder blind ist, irgend ein schlimmes Gebrechen , so sollst du es Jehova , deinem Gott , nicht opfern .
22
In deinen Toren magst du es essen , der Unreine und der Reine gleicherweise, wie die Gazelle und wie den Hirsch .
23
Nur sein Blut sollst du nicht essen ; du sollst es auf die Erde gießen wie Wasser .

Entdecken Sie Peru !

Preisgünstige Unterkunft und Rundreise möglich durch die Familie meiner peruanischen Ehefrau 

IMG 0365Mein Schwager, Dr. Israel Condori (59), hat in Ica (im Süden Perus) ein Freizeitheim mit Paradiesgarten, Pool und Volleyballplatz, wo auch wir als Familie regelmäßig Urlaub machen. Bei den Condoris geht es ganz familiär zu: Die beiden Söhne Jonathan und Joel organisieren mit den Gästen Rundreisen an die schönsten Orte Perus (z.B. Macchu Picchu) und die Frauen kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste. Der Rund-um-Service kostet $ 50 USD/Tag (d.h. Vollpension + Führung) zzgl. Reisekosten. Grundkenntnisse der spanischen Sprache sind von Vorteil.
Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie uns einfach an: Familie Poppe,telefon0421-830 50 81
(bitte nur bei ernsthafter Reiseabsicht).

 

 

facebook_page_plugin